Menu

Aktivitäten

d/f Konkret concret

Bei d/f konkret concret handelt es sich um ein Sprachaustauschprojekt für Lernende der Berufsschulen in den Regionen Seeland, Biel/Bienne und Berner Jura. Das NRP-Pilotprojekt wird auch durch den Kanton Bern unterstützt. d/f konkret concret ist ein Projekt vom Forum für die Zweisprachigkeit in Biel.

dfconcret

Vorgesehen ist ein rotierender Austausch - auf freiwilliger Basis - zwischen zwei Lernenden, welcher zwei Mal sieben Tage, einschliesslich der Wochenenden, dauern soll. Die beiden Lernenden aus zwei unterschiedlichen Sprachgebieten bleiben dabei während der ganzen Dauer zusammen - eine Woche im deutschsprachigen Teil, eine im französischsprachigen Teil des Kantons und werden in den Familien beherbergt. Die Schulen und die Ausbildungsbetriebe sollen unterstützend mitwirken.

 Die Ziele des Projekts sind das Erleben einer konkreten Praxis der Partnersprache in einem anregenden und sinnvolles Lernumfeld. Gleichzeitig können wertvolle Erfahrungen mit einer anderen Schule und einem anderen Arbeitsumfeld gemacht werden. Mit der Verwendung der beiden Sprachen in einem beruflichen und gesellschaftlichen Kontext erfahren die Lernenden hautnah die Bedeutung der Sprachen respektive der Zweisprachigkeit.

Der Start des Projekts ist für den Beginn des Jahres 2022 vorgesehen, die ersten Austausche sollen im selben Jahr realisiert werden. 2023 soll dann die Anzahl der Sprachaustausche noch erhöht werden, während 2024 mit dem Projektabschluss Bilanz gezogen und möglichst ein Erfahrungs- und Know-How-Transfer in die Regelstrukturen stattfinden.

Verschiedene Organisationen stehen dem Projekt mit einer Partnerschaft zur Seite: Verein Seeland.biel/bienne, Association Jura bernois.Bienne, Wirtschaftskammer Biel-Seeland, Chambre d’économie publique du Jura bernois, die betroffenen Berufsschulen in der Region und das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Bern.

Für mehr Informationen: Virginie Borel, virginie.borel@zweisprachigkeit.ch oder Reto Lindegger, reto.lindegger@concentral.ch

 

Neue Regionalpolitik